20.07.2011
Die KurzFilmSchule gewinnt

Zwei Filme der KurzFilmSchule haben beim Verikom MAX 100 Wettbewerb gewonnen


In der Altersgruppe 13 bis 16 Jahre hat gewonnen: Auf einmal war alles anders von Anne Höffner, Fatijon Zuta, Jennifer Fink, Sharon Bünte und Jasmin Oestring (alle 13 Jahre) von der Stadtteilschule Wilhelmsburg, Klasse 8c
Begründung: Der Film greift ein aktuelles (Jugend)Thema auf und setzt es – sowohl kreativ als auch inhaltlich – gut um. Das Filmteam hat sich mit dem Thema Gewalt an Schulen auseinandergesetzt und Lösungsvorschläge angeboten. Gewaltverherrlichung wird kritisiert. Der Film erinnert an eine Fabel, insbesondere durch die Zusammenfassung im eigenen Rap am Ende.

In der Altersgruppe 17 bis 25 Jahre hat gewonnen: Spaghetti von Deniz Erdi (18), Annemarie Voigt (17) und Angela Pauels (17) von der Nelson-Mandela-Schule (ehemals Stadtteilschule Kirchdorf)
Begründung: Diese Filmemacherinnen haben sich wirklich Gedanken um die Vorurteile gegenüber Wilhelmsburg gemacht und viele gute Ideen in einer gelungenen Mischung kreativ umgesetzt. Der Film ist witzig und originell, abwechslungsreich und spontan, ironisch und „sehr schlau“. Und er macht einfach Spaß. Zudem wurden vielfältige Gestaltungselemente eingefügt. Mit toller Musikvermittelt er Girls Power und das Lebensgefühl von Jugendlichen.