Goethe Gymnasium

Datum: 02.08.09.2014
Schule: Goethe Gymnasium
Klasse: 11 (17 SchülerInnen)
Lehrerinnen: Irm Wundenberg
FilmvermittlerInnen: Heike Breitenfeld, Arne Bunk, Julia Kapelle

Filme/Videos

Hamma (Musik + Interviewfilm, 8’12 min.)

The Chasing (Kurzspielfilm, 3’07 min.)

Manege frei (Kurzspielfilm, 8’07 min.)

 

 

 

Projektverlauf/Besonderheiten

Der Workshop fand während einer Projektwoche im Rahmen des Kunstunterrichts statt. Das Profil hatte das Thema „Schönheit und Macht“. Zwischen der Lehrerin und einer Anleiterin der KFS gab es bereits eine Zusammenarbeit im Kunstunterricht im Frühjahr.

In einem zweistündigen Vorbereitungstreffen zeigten die FilmvermittlerInnen der KFS ein Filmprogramm, das speziell für den Themenbereich und unter Berücksichtigung vielfältiger formaler und filmkünstlerischer Herangehensweisen ausgewählt war. Die SchülerInnen waren äußerst interessiert, nach jedem Film gab es eine angeregte Diskussion. Schon während der Vorbereitung und auch über den gesamten Workshop hinweg verlief die Kooperation mit den SchülerInnen und der Lehrerin sehr gut. Die Räume des Fachbereichs Kunst stellten zudem ideale Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten zur Verfügung.

Zu Beginn des Workshops bildeten sich drei Gruppen, von denen nur eine bereits am ersten Tag eine Filmidee hatte. Im Laufe des ersten Tages konnten jedoch alle Gruppen mit Unterstützung der Anleiterinnen erste Filmideen entwickeln, einige begannen sogar schon damit erste Experimente mit der Kamera zu machen. Die Ideen konkretisierten sich bei zwei Gruppen während der Aufnahmen und die ursprünglichen Ideen veränderten sich dabei.

Die AnleiterInnen arbeiteten die ganze Zeit als Team und betreuten alle Gruppen gemeinsam, da alle mehr oder weniger selbstständig arbeiteten und unterschiedlich viel Unterstützung brauchten.

Die SchülerInnen waren sehr motiviert bei der Sache – begleitet und unterstützt von den AnleiterInnen. Die Schülerinnen nahmen alle die Aufforderung mit dem Medium zu experimentieren an und nutzten die Kamera, um sich und ihre Sicht auf die Welt auf andere Art als gewohnt zu erproben. Sie setzten sich dabei in sehr unterschiedlichen Filmprojekten mit dem Thema „Schönheit“ auseinander. Dabei beschäftigten sich die SchülerInnen intensiv mit verschiedenen Filmformen (Interview, Musikvideo, Experimentalfilm) und Dimensionen des Filmemachens, wie z.B. Schauspiel, Kameraführung und Filmschnitt, insbesondere Split-Screen und Zeitmanipulation der Filmbilder.

Es entstanden drei sehr unterschiedliche und individuelle Filme, die am Ende der Woche im Rahmen einer Filmvorführung präsentiert wurden. Die SchülerInnen und LehrerInnen waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden.