Julius-Leber-Gesamtschule

Datum:  22.-27.07.2013
Schule: Julius-Leber-Gesamtschule
Klasse: 11 (32 SchülerInnen)
LehrerInnen: Udo Petersen
FilmvermittlerInnen: Arne Bunk, Julia Kapelle, Vanessa Nica Mueller


Filme/Videos:

Käsekuchen (Kurzspielfilm, 3:23 Min.)

Der Fluss (rhythmisch-musikalischer Kurzspielfilm, 2:07 Min.)

Plato Sigma (Musikvideo, 2:47 Min.)

Memoires (gezeichneter Kurzfilm, 6:02 Min.)

Schminken leicht gemacht (Kurzfilm, 3:57 Min.)

 

 

Projektverlauf/Besonderheiten

Der Workshop fand zum Halbjahreseinstieg des musikalischen Oberstufenprofils der Julius-Leber-Schule statt. Die Klasse setzt sich im Anschluss an den KFS-Workshop im Musikunterricht vertiefend mit Filmmusik auseinander.

In einem zweistündigen Vorbereitungstreffen zeigten die FilmvermittlerInnen der KFS ein Filmprogramm, das speziell für den Themenbereich Musik und Klang im Film und unter Berücksichtigung vielfältiger künstlerischer Herangehensweisen ausgewählt war. Die SchülerInnen zeigten sich inspiriert und interessiert; es folgte eine angeregte Diskussion zwischen SchülerInnen, AnleiterInnen und beiden Lehrern.

Es bildeten sich fünf Gruppen, die am ersten Workshoptag bereits erste Filmideen und konkrete Ansätze für deren Umsetzung hatten. Mit Unterstützung der AnleiterInnen wurden die einzelnen Ansätze der Gruppen ausgearbeitet und weiterentwickelt.

Alle AnleiterInnen waren den ganzen Workshop für alle Gruppen ansprechbar, da alle mehr oder weniger selbstständig arbeiteten und unterschiedlich viel Unterstützung brauchten. Das Arbeitsklima war in der Zusammenarbeit mit den LehrerInnen unterstützend und kooperativ.

Die SchülerInnen waren während der ganzen Woche motiviert bei der Sache. Die SchülerInnen waren alle sehr motiviert und setzten sich in ihren Filmprojekten intensiv mit verschiedenen Dimensionen des Filmemachens auseinander, wie z.B. Schauspiel, Kulissenbau, Trickanimation, Kameraführung und Filmschnitt. Die Arbeit am Filmton (von der selbst komponierten Filmmusik bis hin zum Klang von Gegenständen) war für viele Filmprojekte besonders wichtig.

Es entstanden fünf sehr unterschiedliche und individuelle Filme, die am Ende der Woche im Rahmen einer Filmvorführung im schuleigenen Hörsaal präsentiert wurden. Die SchülerInnen und LehrerInnen waren mit den vielseitigen Ergebnissen sehr zufrieden.