Gymnasium Hochrad

Datum:  25.-31.01.2013
Schule: Gymnasium Hochrad
Klasse: 7 (28 SchülerInnen)
Lehrerin: Virginia Brunnert
FilmvermittlerInnen: Heike Breitenfeld, Vanessa Nica Müller, Adnan Softic

Filme/Videos

Zehn Anzeichen dafür, dass Du internetsüchtig bist (Kurzspielfilm / 8:33 Min.)

Die Drohung (Kurzspielfilm, 7 Min.)

Stalker vs. Opfer (Kurzspielfilm, 5:28 Min.)

Dinge, die Sie nicht tun sollten, wenn Sie Ihren Computer nutzen… (Animationsfilm mit Spielszenen, 6:15 Min.)

 

 

Projektverlauf/Besonderheiten
Die Klasse hatte bereits vor zwei Jahren eine Projektwoche mit der KurzFilmSchule erlebt. Die SchülerInnen und die Lehrerinnen hatten daher schon filmische Vorkenntnisse und wussten bereits wie der Workshop ablaufen wird. Dies waren gute Voraussetzungen für die organisatorischen Rahmenbedingungen bezüglich Raumaufteilung, Ansprechpartner, Schlüssel etc.

In einem zweistündigen Vorbereitungstreffen zeigten die FilmvermittlerInnen der KFS ein gemischtes Kurzfilmprogramm unter Berücksichtigung des Themas „Internet – Gefahren und Sucht“. Das Programm sollte gleichsam einen Einblick in die verschiedenen Erzähl- und Gestaltungsformen des Kurzfilms geben. Die Vorkenntnisse der SchülerInnen machten sich im anschließenden Filmgespräch und der ersten Ideenentwicklung für die eigenen Filmprojekte positiv und konstruktiv bemerkbar.

Am ersten Workshoptag – ein Freitag – teilten sich die relativ große Klasse in vier Filmteams auf. Der Prozess der Gruppenbildung nahm einen Teil des ersten Workshoptages in Anspruch. Das Wochenende zwischen ersten und zweiten Workshoptag erwies sich für einige Gruppen als prozessfördernd, an diesen freien Tagen wurden teilweise Requisiten vorbereitet (z.B. in der Animationsgruppe) und Ideen weiterentwickelt.

Während der Workshopwoche entstanden vier Kurzfilme, die sich alle auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema “Internet – Gefahren und Sucht“ auseinandersetzen. Die SchülerInnen arbeiteten selbständig und engagiert an ihren jeweiligen Filmprojekten. Dabei beschäftigten sie sich intensiv mit verschiedenen Dimensionen des Filmemachens, wie z.B. Schauspiel, Kulisse und Requisite, Trickanimation, Kameraführung sowie Filmschnitt und Filmton.

Die SchülerInnen waren am Ende der Workshopwoche mit den entstandenen Kurzfilmen sehr zufrieden.