Goethe-Schule-Harburg

Datum: 17.-21.03.2014
Schule: Goethe-Schule-Harburg
Klasse: 12 (26 SchülerInnen)
Lehrerinnen: Helena Albrecht, Sandy Kolenda
FilmvermittlerInnen: Doro Carl, Adnan Softic, Arne Bunk, Julia Kapelle

Filme/Videos

Bin dann mal weg (Spielfilm, 5'50 Min.)

Wie Arsch auf Eimer (Spielfilm, 10:20 Min.)

S(CH)EIN (Spielfilm, 13:08 Min.)

 

 

 

 

 

Projektverlauf/Besonderheiten

Der Workshop fand im Rahmen des Profils „Der entfesselte Mensch als Herrscher der Welt“ als übergreifendes Projekt der Fächer Biologie, Philosophie und Darstellendes Spiel statt.

In einem Vorbereitungstreffen zeigten die FilmvermittlerInnen ein Kurzfilmprogramm, das speziell für den Themenbereich und unter Berücksichtigung möglichst vielfältiger künstlerischer Heran¬gehens-weisen ausgewählt war. Die SchülerInnen waren begeistert und es folgte eine angeregte Dis¬kussion zwischen SchülerInnen, AnleiterInnen und Lehrerinnen über mögliche Filmprojekte. Die Vorberei-tungen und der Workshop selbst wurden in enger Kooperation mit den Lehrerinnen durch¬geführt und die idealen Räumlichkeiten des Fachbereichs Kunst komplettierten die guten Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten.

Es bildeten sich drei Gruppen, die am ersten Tag des Workshops noch sehr vage Filmideen hatten, die sich aber sehr schnell konkretisieren ließen. Die weitere Beratung und Begleitung der Filmprojekte fand durch die FilmvermittlerInnen in jeweils einer zugeteilten Gruppe statt. Die Schülerinnen und zwei Schüler waren während der ganzen Woche sehr motiviert bei der Sache. Sie setzten sich mit so unterschiedlichen Themen wie Tod, Freundschaft und Zusammenleben in Wohngemeinschaften auseinander, die ihre filmische Form angelehnt an Spielfilm- oder Fernsehformate fanden. Die Zusammenarbeit in den Gruppen war ausgezeichnet und die SchülerInnen zeigten zum Teil großes schauspielerisches Talent. So entstanden drei sehr unterschiedliche und individuelle Filme, die am Ende der Woche im Rahmen einer gemeinsamen Filmvorführung präsentiert wurden.