Max-Brauer Gesamtschule

Datum: 4.-12.10.2007
Schule: Max-Brauer Gesamtschule
Klasse: 13 (24 Schülerinnen)
LehrerInnen: Markus Sturzenhecker (Musik), Silke Orbanski (Geschichte)
FilmvermittlerInnen: Arne Bunk, AdnanSoftic, Wendla Nölle,

Filme/Videos
Clandestin (Dokumentarfilm)
Der Flieger (Kurzspielfilm, Fotofilm)
Ilusionen des Ichs (Kurzspielfilm)
Heldenjoghurt (Werbefilmpersiflage)
Ohne Milch und Zucker (Animationsfilm, Stopp-Trick)
Rudi” – Kurzspielfilm (Komödie)

 

 

Projektverlauf/Besonderheiten
In der Oberstufe der Max-Brauer-Schule arbeiten verschiedene Kurse fächerübergreifend an gemeinsamen Semesterthemen. Das Profil Sprachen und Kulturenvielfalt (SpuK) kombiniert die Leistungskurse Deutsch und Geschichte mit dem Grundkurs Musik. In diesem Semester wurde in allen Fächern das Thema “Helden” aus unterschiedlichen Fachperspektiven beleuchtet. Der Workshop war Teil des “SpuK-Profils”.  Es gab ein vierstündiges Vorbereitungs- und Kennenlerntreffen. Hier wurden Fragen des Ablaufs, der Musikrechte etc. geklärt und in den Gruppen erste Ideen entwickelt und besprochen. Zur Einführung wurde ein ca. halbstündiges Filmprogramm aus dem Archiv der KurzFilmAgentur gezeigt, das sich vor allem mit dem Thema „Musik und Film“ beschäftigte (z.B. durch eine deutliche Rhythmisierung des Schnitts).

Die SchülerInnen durchliefen im Rahmen des Workshops folgende Lernprozesse der Filmproduktion: Drehbuch- und Skriptentwicklung, Schauspieltechnik und Choreografie, Kulissenaufbau, Animationstechnik, Kamerabedienung, Digitalisierung, Tontechnik und Vertonung, Effekte, Postproduktion und Schnitt.

Die Premiere der entstandenen Filme fand am 28. November 2007 im Lichtmesz-Kino statt und wurde von den Schülern selbstständig organisiert, beworben und durchgeführt.